Jahreskurs I

Schamanisches Basiswissen

Wir beschäftigen uns mit schamanischem Basiswissen und lernen, wie wir dieses Wissen im Alltag anwenden können. Es eröffnet sich uns ein anderes Weltbild mit neuen Denkmodellen. In Gruppen- und Einzelzeremonien erfahren wir das Wissen in uns selber. Es gelingt uns immer öfter, zentriert und im Einklan+g mit unseren höheren Möglichkeiten zu sein.

In Zeremonien verbinden wir uns mit den Kräften des Universums, mit den Elementen, mit Grossmutter Erde und ihren Kindern, der Mineral-, Pflanzen-, Tier-, Menschen- und Ahnenwelt. Sie sind uns Spiegel, Führer und Lehrer und unterstützen uns, in Harmonie zu sein mit unseren inneren Elementen, den Gefühlen, dem Körper, dem Verstand, dem Geist und der Seele.

Als Kinder der Erde halten wir Schönheit und Kraft, wie unsere Brüder, die Edelsteine, verschenken uns, wie unsere Schwestern, die Blumen und gehen unseren Weg mit Herz wie unsere Begleiter, die Tiere.

Wir lernen Kraftgegenstände kennen und zum Teil herstellen, wie den Sprechstab, den Beschwörungsstab, das Schutzbündel, die Medizinpfeife und verschiedene Heilwerkzeuge. Und wir wenden sie, als ihre Hüterinnen und Hüter, zum Wohl von uns und anderen an.

Dies ist ein bunter und kreativer Weg, um innerhalb seines Lebens Schmerzen und Ungleichgewicht durch Freude und Stabilität zu ersetzen. Es ist ein Weg mit Herz – ein sich Öffnen für die vielfältigen Möglichkeiten dieser Welt und die unermessliche Weite der nichtalltäglichen Wirklichkeit.

Die Jahreskurse I, II und III bauen aufeinander auf und bilden die Basis des schamanischen Wissens, das wir vermitteln. Der Jahreskurs I besteht aus 7 übers Jahr verteilten Wochenenden. Je nach Gruppenprozess und Wetterlage kann es sein, dass wir die Themen der verschiedenen Wochenenden umstellen.